Angebote zu "Windisch" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Windisch, Monika: Behinderung - Geschlecht - So...
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 10/2014, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Behinderung - Geschlecht - Soziale Ungleichheit, Titelzusatz: Intersektionelle Perspektiven, Autor: Windisch, Monika, Verlag: Transcript Verlag // transcript, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Behinderung // Gender Studies // Geschlechterforschung // Soziologie // Leben mit Behinderung // Gender Studies: Gruppen // Behinderung: soziale Aspekte, Rubrik: Soziologie, Seiten: 229, Abbildungen: zahlreiche Abbildungen, Reihe: Gesellschaft der Unterschiede (Nr. 17), Gewicht: 379 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 26.09.2020
Zum Angebot
Selbstbestimmte Lebensführung und Teilh
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 09/2017, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Selbstbestimmte Lebensführung und Teilhabe, Titelzusatz: Behinderung und Unterstützung im Gemeinwesen, Redaktion: Wansing, Gudrun // Windisch, Matthias, Verlag: Kohlhammer W. // Kohlhammer, W., GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Inklusion // Behindertenpädagogik // Sonderpädagogik // Behinderung // Pädagogik // Behinderte // Unterrichten von Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf // Bildungsziel Inklusion, Rubrik: Sonderpädagogik, Behindertenpädagogik, Seiten: 183, Abbildungen: 4 Abbildungen, 4 Tabellen, Gewicht: 283 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 26.09.2020
Zum Angebot
Behinderung - Geschlecht - Soziale Ungleichheit
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Politische und theoretische Auseinandersetzungen mit körperbezogenen Differenzmerkmalen wie Behinderung und Geschlecht werden meist getrennt voneinander geführt. Sie aufeinander zu beziehen, um der Spezifität, Komplexität und Interdependenz sozialer Ungleichheitslagen gerecht zu werden, verspricht eine wechselseitige Erweiterung der Perspektiven und ein vertieftes Verständnis sozialer Exklusions-, Benachteiligungs- und Privilegierungserfahrungen. Vorwiegend anhand von europäischen Antidiskriminierungspolitiken hinterfragt Monika Windisch die Bedingungen, Machtwirkungen und Effekte politischer Strategien, die beides sind: ambivalent und ergebnisoffen.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.09.2020
Zum Angebot
Diversity Gains
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diversity Gains - Vielfalt gewinnt - an Sichtbarkeit, Akzeptanz und Gestaltungskraft, aber auch an Widerspruch und Komplexität. Die Autorinnen diskutieren Erfahrungen und Analysen, Praktiken und Politiken aus europäischen und afrikanischen Gesellschaften in Essays, Aufsätzen und einem Gedicht. Die Themen reichen von sozialer Ausdifferenzierung der kenianischen Mittelschicht über inklusive Kunst und Kulturvermittlung zu Politik und Erfahrungen von Behinderung, Geschlecht, Hautfarbe und Sexualität sowie intersektionale Erfahrungen. Alle befassen sich damit, wie wir gesellschaftlicher Komplexität begegnen und wie DiversityGains für alle ein Gewinn werden können. Die Autor*innen und Herausgeber*innen sind Ethnolog*innen und Kunst- und Literaturwissenschaftler*innen, Lehrer*innen und Soziolog*innen, Journalist*innen und Aktivist*innen aus Europa, Afrika und den USA.Mit Beiträgen vonSarah Böllinger, Katharina Fink, Ann Fox, Thomas Hughes, Ras-I Mackinzeph, Carsten Mildner, Kevin Mwachiro, Dieter Neubert, Emmanuel Sackey, Florian Stoll, Ulf Vierke, Monika Windisch

Anbieter: Dodax
Stand: 26.09.2020
Zum Angebot
Behinderung - Geschlecht - Soziale Ungleichheit
36,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Politische und theoretische Auseinandersetzungen mit körperbezogenen Differenzmerkmalen wie Behinderung und Geschlecht werden meist getrennt voneinander geführt. Sie aufeinander zu beziehen, um der Spezifität, Komplexität und Interdependenz sozialer Ungleichheitslagen gerecht zu werden, verspricht eine wechselseitige Erweiterung der Perspektiven und ein vertieftes Verständnis sozialer Exklusions-, Benachteiligungs- und Privilegierungserfahrungen. Vorwiegend anhand von europäischen Antidiskriminierungspolitiken hinterfragt Monika Windisch die Bedingungen, Machtwirkungen und Effekte politischer Strategien, die beides sind: ambivalent und ergebnisoffen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.09.2020
Zum Angebot
Das trägerübergreifende persönliche Budget im S...
48,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 2,7, Universität Witten/Herdecke (Zentrum für universitäre Fort- und Weiterbildung Kaiserslautern), 60 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 1 Einleitung*** Anfang 2001 wurde mit dem Projekt 'Selbst bestimmen - Hilfe nach Mass' in Rhein-land-Pfalz in Modellkommunen eingeführt, 2004 wurde es landesweit eingeführt. 'Mit dem Persönlichen Budget können sich die behinderten Menschen selbstbestimmt diejenigen Leistungen einkaufen, die sie individuell benötigen' (Ministerium für Arbeit, 2006 S. 1). Ebenfalls ein persönliches Budget ist das bundesweit in Modellprojekten erprobte trägerübergreifende persönliche Budget (TPB). Nach dreieinhalb jähriger Erprobungsphase besteht seit 01.01.2008 ein Rechtsanspruch auf das TPB. Mit dem TPB kann der Mensch mit Behinderung oder der von Behinderung bedrohte Mensch seine Hilfe selbst zukaufen. Er entscheidet, wann er welche Hilfe durch wen in Anspruch nimmt. Trägerübergreifend heisst, dass sich das Budget aus Geld- oder Sachleistungen verschiedener Träger zusammensetzen (kann). Der damalige Bundesminister für Arbeit und Soziales Franz Müntefering lobte in sei-ner Rede anlässlich der Auftaktveranstaltung der Infotour 'Selbstbestimmt leben: Persönliches Budget' in Berlin am 3. September 2007, dass ein Paradigmenwechsel bei der selbstbestimmten Teilhabe und Gleichstellung behinderter Menschen in allen Be-reichen des gesellschaftlichen Lebens stattfindet. Franz Müntefering spricht davon, dass 'das klassische Leistungsdreieck zwischen Leistungsträger, Leistungserbringer und Leistungsempfänger wird damit aufgelöst. Der Budgetnehmer wird zum Käufer, Kunden oder Arbeitgeber. Er bestimmt wann, wie und durch wen die Leistung erbracht wird - eine wesentliche Voraussetzung für selbstbestimmte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.' (Müntefering, 2007 S. 12). Windisch meint, dass mit der Einrich

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.09.2020
Zum Angebot
Behinderung - Geschlecht - Soziale Ungleichheit
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Politische und theoretische Auseinandersetzungen mit körperbezogenen Differenzmerkmalen wie Behinderung und Geschlecht werden meist getrennt voneinander geführt. Sie aufeinander zu beziehen, um der Spezifität, Komplexität und Interdependenz sozialer Ungleichheitslagen gerecht zu werden, verspricht eine wechselseitige Erweiterung der Perspektiven und ein vertieftes Verständnis sozialer Exklusions-, Benachteiligungs- und Privilegierungserfahrungen. Vorwiegend anhand von europäischen Antidiskriminierungspolitiken hinterfragt Monika Windisch die Bedingungen, Machtwirkungen und Effekte politischer Strategien, die beides sind: ambivalent und ergebnisoffen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.09.2020
Zum Angebot
Das trägerübergreifende persönliche Budget im S...
25,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 2,7, Universität Witten/Herdecke (Zentrum für universitäre Fort- und Weiterbildung Kaiserslautern), 60 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 1 Einleitung*** Anfang 2001 wurde mit dem Projekt 'Selbst bestimmen - Hilfe nach Maß' in Rhein-land-Pfalz in Modellkommunen eingeführt, 2004 wurde es landesweit eingeführt. 'Mit dem Persönlichen Budget können sich die behinderten Menschen selbstbestimmt diejenigen Leistungen einkaufen, die sie individuell benötigen' (Ministerium für Arbeit, 2006 S. 1). Ebenfalls ein persönliches Budget ist das bundesweit in Modellprojekten erprobte trägerübergreifende persönliche Budget (TPB). Nach dreieinhalb jähriger Erprobungsphase besteht seit 01.01.2008 ein Rechtsanspruch auf das TPB. Mit dem TPB kann der Mensch mit Behinderung oder der von Behinderung bedrohte Mensch seine Hilfe selbst zukaufen. Er entscheidet, wann er welche Hilfe durch wen in Anspruch nimmt. Trägerübergreifend heißt, dass sich das Budget aus Geld- oder Sachleistungen verschiedener Träger zusammensetzen (kann). Der damalige Bundesminister für Arbeit und Soziales Franz Müntefering lobte in sei-ner Rede anlässlich der Auftaktveranstaltung der Infotour 'Selbstbestimmt leben: Persönliches Budget' in Berlin am 3. September 2007, dass ein Paradigmenwechsel bei der selbstbestimmten Teilhabe und Gleichstellung behinderter Menschen in allen Be-reichen des gesellschaftlichen Lebens stattfindet. Franz Müntefering spricht davon, dass 'das klassische Leistungsdreieck zwischen Leistungsträger, Leistungserbringer und Leistungsempfänger wird damit aufgelöst. Der Budgetnehmer wird zum Käufer, Kunden oder Arbeitgeber. Er bestimmt wann, wie und durch wen die Leistung erbracht wird - eine wesentliche Voraussetzung für selbstbestimmte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.' (Müntefering, 2007 S. 12). Windisch meint, dass mit der Einrich

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.09.2020
Zum Angebot